Adobe Shadow – Vereinfachung für mobile Web-Development

Es gibt ein neues Tool von Adobe in den Adobe Labs, es nennt sich „Adobe Shadow“ und hilft beim entwickeln von mobilen Websites. Das ganze besteht aus einem Chrome-PlugIn für den Desktop und einer App fürs mobile Test-Gerät (Android und iOS).

Voraussetzung ist, dass sich beide Geräte im selben (WLAN-)Netz befinden. Entweder finden sie sich selbst oder man gibt in der App die IP des Rechners an, mit dem man gerade arbeiten möchte.

Was kann man damit nun machen?

Zum einen kann man damit sehr praktisch auf mehreren Mobilgeräten gleichzeitig eine mobile Website durchtesten. Man verbindet beispielsweise sein Android-Smartphone, iPad und iPhone mit dem PC und ruft dann dort im Chrome die einzelnen Seiten auf, die man testen möchte. Adobe Shadow sorgt nun dafür, dass automatisch auf allen Testgeräten diese Seite ebenfalls aufgerufen wird. Man kann nun in Ruhe sich die Darstellung auf den unterschiedlichen Geräten ansehen und dann am Browser die nächste Seite ausprobieren, die dann wieder an alle Testgeräte übertragen wird.
Des Weiteren kann man auch die Seite im Browser mit dem Web-Inspector manipulieren und diese Änderungen werden dann ebenfalls auf den mobilen Testgeräten dargestellt.

Angetestet

Im Kurztest mit einem Kollegen heute funktionierte der ersten Teil der Funktionen von Adobe Shadow schon sehr gut. Die Verbindung von Browser zu App klappte problemlos und die aufgerufenen Seiten im Browser werden zügig an das Mobilgerät übertragen und dargestellt. Testet man hier mit mehreren Geräten dürfte das schon eine ziemliche Zeitersparnis bringen.
Die DOM-Manipulation am Desktop hingegen hakt noch. Das Tool brauchte lange um den DOM-Baum aufzubauen, es verlor dabei die Verbindung zum Mobilgerät und die Änderungen ließen auch auf sich warten.

Da das ganze derzeit noch ein Projekt der Adobe Labs ist, muss man wohl mit Haken und Fehlern rechnen, aber das Tool gibt an sich schonmal einen guten Ausblick. Schon jetzt ist es hilfreich um Zeit zu sparen beim Testen mit verschiedenen Mobilgeräten und wenn dann noch der Inspector sauber funktioniert wird das Tool noch hilfreicher.

Zum Schluss noch ein Video von Adobe in dem sie das Tool vorstellen.

via @Flocke

Veröffentlicht von

Hilko

2006 machte ich mein Hobby zum Beruf, startete mit einer Ausbildung zum Mediengestalter und arbeite inzwischen in Hannover als Frontend Web-Developer. Neben der Leidenschaft für semantisches Markup und den Möglichkeiten der aktuellen Frontend-Techniken, interessiere ich mich für das Reisen, fremde Kulturen und die Kunst der Fotografie.

Ein Gedanke zu „Adobe Shadow – Vereinfachung für mobile Web-Development“

  1. adobe shadow ist auf jeden fall einen test wert. beim mobilecamp in dresden hatte ich die chance an einer live präsentation von adobe teilzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.